Zur Wende des Lichts & dem Fest der Liebe

 

 

Die Sonnenwende ist ein grandioser Zeitpunkt, um mit dem Licht zusammen eine Wende zu machen – die grosse Umkehr!

Die Umkehr ins eigene Herz.

Der Sitz der höchsten Liebe – die Göttlichkeit eines jeden Lebewesens!

 

Was wäre geeigneter, als die drei Tage der Umkehr der Sonne, der Kraft und des Lichts, dafür zu nutzen, als um das Fest der Liebe, Weihnachten, darauf vorzubereiten?

 

Wie ein Pendel, welcher hin und her schwingt, und für einen Moment in einen toten Punkt weilt, ist es genau dieser Zeitpunkt, wo die Ewigkeit berührt wird.

Erfahrbar in jedem Atemzug – und im ganzen Universum finden wir keinen besseren, mächtigeren und liebevolleren Freund als der Atem!

 

Und wie als Spirit & Spiritus als eine Trinität und Einheit gefasst:

1*1 Der Geist reitet auf der Atmung

Upanishaden

 

Wann immer der Atem wahrhaft das Herz, und somit das gesamte Wesen, zu berühren vermag, zieht der Heilige Geist darin ein.

Die Liebe ist das Heile – die Liebe ist das Heilsame – die Liebe ist das Heilige!

 

VIVA IL SANTO AMORE

 

Es lebe die Heilige Liebe – als dass sie über alles siege!

 

 

 

Das Herz ist die Quelle all dessen, nach dem sich alles in dieser Schöpfung sehnt – die grosse Sehnsucht findet dort seine Erfüllung.

Diese Quelle zu bergen, ist des Menschen Bestimmung.

 

Das Königliche lässt sich nichts befehlen

Wie sollte eine Seele wählen?

Was seit Anbeginn von Zeit & Raum

Bestimmt den Lauf der Sterne im Traum

Nur das eine hat die Macht

Damit das Herz in der Ewigkeit erwacht

A aus ‘Goldene Tränen’ 2018

*

1*1 Alles ist dreifach

 

Die Erkenntnis, das wahre Wissen und die Gnade des Bewusstseins als eine Erfahrung, ist das Eine, das Erste und gleichzeitig auch das Einzige, was es zu erstreben gilt.

Das ist das Erwachen in die Wirklichkeit, ohne diese alles dunkel und grau bleibt.

Ist dies erst einmal geschehen, gibt es kein Zurück mehr – nichts kommt ihm gleich, nichts ist damit zu vergleichen und nichts kann ihm das Wasser reichen!

Anmerkung: ...wie könnte und sollte man auch einer Quelle das Wasser reichen...?

Denn sei es auch nur ein klitzekleiner Moment, wo die überflutende Liebe erfahren wird, wird jede Abwesenheit von ihr eine Qual...

 

Ist erst einmal dieses Licht in einem aufgegangen, ist der Prozess, dieser Quelle freien Fluss zu gewähren, ermöglichen und aufrecht zu erhalten.

Dafür bedarf es die Schichten von Ge(-)schichten, Stein für Stein, abzutragen. Und die Kraft, welche dadurch freigesetzt wird, lichtet, erleuchtet und offenbart das wahre Wesen des Menschen.

*

 

 

Die Macht der Liebe

Freundlichkeit ohne Liebe ist heuchlerisch

Verantwortung ohne Liebe ist rücksichtslos

Erziehung ohne Liebe ist widerspruchsvoll

Wissen ohne Liebe ist rechthaberisch

Pflicht ohne Liebe macht verdriesslich

Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart

Ehre ohne Liebe macht hochmütig

Besitz ohne Liebe macht geizig

Ordnung ohne Liebe macht kleinlich

Wahrheit ohne Liebe macht kritisch

Macht ohne Liebe macht gewalttätig

Glaube ohne Liebe macht fanatisch

Essener

Liebe ist die Magie des Lebens

Leben ohne Liebe ist sinnlos

Leben in Liebe jedoch göttlich!

 

Unausweichlich führt dies in die Quelle der Essenz des Seins: den Bewusstseins-Zustand der Liebe – die Krönung der Schöpfung!

Der letztendlichen Bestimmung eines jeden Menschen.

Der Sinn, Zweck und Ziel jeden Lebens in diesem Universum ist die Verkörperung der Liebe.

*

 

 

Das Hohelied der Liebe

 

Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.

Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und meinen Leib dahingäbe, mich zu rühmen, und hätte der Liebe nicht, so wäre mir’s nichts nütze.

Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf; sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu; sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

Die Liebe höret nimmer auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.

Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk.

Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.

Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war.

Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunklen Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

4. Evangelium nach Johannes; Korinther 13; 1-13

 

*

 

 

Das ist der Übergang, der diese ganze Zeitepoche ausmacht.

1*1 Übergänge sind entscheidend

Sehe man dies als simple Physik, eine Energie-Erhöhung, wo die Erde in einen neuen Aggregats-Zustand kommt; wie eine Sublimation von H2O/Wasser, wo Eis direkt zu Dampf wird.

Oder in eine neue Dimension, die welche alleine über den Bewusstseins-Zustand entsteht, wie die Quanten-Physik aufzeigt.

Oder das Erwachen aus einem Traum, was den Menschen und das Leben tatsächlich ausmacht und was er in Wahrheit und Wirklichkeit tatsächlich ist: reine Liebe!

Denn die Liebe ist die grösste Energie-Gewinnung: die Einigung mit der unerschöpflichen Lebens-Quelle des Herzens.

Und die Liebe ist ebenfalls der höchste aller Bewusstseins-Zustände – und der Allerschönste!

Anmerkung: Deshalb hat es so viele Menschen-Seelen auf der Welt – alle sie wollen bei diesem grössten, bisherigen Übergängen der Menschheit mit dabei sein!

 

*

 

Cor ist auf Latein das Herz.

Corona ist auf Latein der Kranz oder die Krone des Herzens.

Auf Deutsch heisst es Korona – und das ist eine Lichterscheinung des Mondes!

Das drückt eine optische Wahrnehmung eines, manchmal gar regenborgenfarbigen Kranzes um den Mond herum aus.

Anmerkung: Bei der Sonne gibt es diese nur bei einer Sonnenfinsternis; wie z.B. am 4.12.21, welche das Ende eines Zyklus darstellte, der über viele Jahrhunderte währte! Das ähnlich aussehende Halo bei der Sonne ist dagegen ein ‘Brechen des Lichts’.

 

 

 

Denn seit jeher ist der Mond mit der Seele und somit mit dem Herzen verbunden.

Seele auf Alt-Germanisch bedeutet aus der See kommend.

Offensichtlich herrscht der Mond über alle Gewässer – aus dem der grösste Teil dieser Erde besteht, genauso wie der Mensch selbst.

 

Genau wie dieses Farbenspiel von Wasser und Feuer sich in helles Licht wandelt, wird jedes Lebewesen durch die Kraft und Magie der Liebe in das gewandelt, was seinem ur-eigenen Potential entspricht!

 

Im Yoga in der Tradition von Kashmir-Shivaismus oder TRIKA (Dreiheit), wird dieser Zustand, wenn die Heilige Trinität sich wahrhaft eint, Selbst-Bewusst-Sein genannt.

Dies ist schlussendlich gänzlich in sich selbst gegründet – und der einzige Schlüssel zum ganzen Kosmos – dessen sozusagen die Rampe und der Sprit von Spirit, natürlich dem Herzen, der Seele, dem Selbst, der ureigenen Quelle und dem wahren Erbe eines jedes Lebewesens entspricht: der göttlichen Liebe!

 

HARI OM TAT SAT

ANDARA

 

21.12.21

 

 

YOGA-SHAKTI

Andrea Arnold YCH/EYU/SVEB   041 670 02 87 / 079 341 59 67   Schooswaldstrasse 8    CH-6020 Emmenbrücke

KONTAKT