1*1 LIEBE ist die ®Evolution

Liebe ist der Weg, der seit Anbeginn steht

Es ist der nächste Schritt, der auf fruchtbaren Boden tritt

 

Die Kraft der geflügelten Schlangen-Welle

Als Start ins Neue nun die Weichen stelle

Mit der Macht direkt aus der göttlichen Quelle

Steht sie einem jedem Herz zur Stelle

 

Ein bedingungsloses JA zu dem was ist

Offenbart, wer du wirklich bist

Jedes Nein als wandelnden Dünger frisst

Und alles Unheil seit Anbeginn vergisst

 

ATHA – JETZT ist es so weit!

Lass dich heut von ihr Tragen mit Leichtigkeit

Und führen in die unendlich lichte Ewigkeit!

 

Aus der Dunkelheit dämmert das Licht

Das Weisse mühelos alles Schwarze bricht

Und ein wahrhaftes Lächeln erhellt das Gesicht

 

Die Herzenskraft als Revolution

Ist der Menschen Krönung und Evolution!

*

 

Ein neues Zahlen-Schloss im Maya-Kalender und der galaktische Mensch wird geboren!

 

Und ganz im Sinne vom Erich Fried*, ist der erste Schritt das bedingungslose Ja, zu dem was ist – alles, was sich im Bewusstsein zeigt.

 

*Es ist Unsinn, sagt die Vernunft

Es ist, was es ist, sagt die Liebe

Es ist Unglück, sagt die Berechnung

Es ist nichts als Schmerz, sagt die Angst

Es ist aussichtslos, sagt die Einsicht

Es ist, was es ist, sagt die Liebe

Es ist lächerlich, sagt der Stolz

Es ist leichtsinnig, sagt die Vorsicht

Es ist unmöglich, sagt die Erfahrung

Es ist, was es ist, sagt die Liebe*

 

Denn all dies ist das ausklingende Spiel der Dualität - das Rad, dass sich noch ausschwingt - wo alles sein Gegenpaar hat, dass sich nun in etwas Grösserem eint.

So wie das Herz-Symbol zwei Teile zu einem Ganzen eint

 

JA, ICH WILL - mit der Liebe, der Wahrheit, der Wirklichkeit, der Ewigkeit und seiner eigenen Göttlichkeit!

JA ist das erste der drei Zauberwörter aus ‘Sim sala bim’, ‘Abra ka d’abra’, ‘Ho’kus po kus’ – der ‘Sesam öffne dich’.

 

Die ersten vier Tage sind entscheidend und wortwörtlich richtungsweisend:

CAPRE DIEM & vor allem CAPRE NOCTEM ...den die Nacht-Stund hat in Wirklichkeit das GOLD im Mund...

 

Aus den Interstellaren Neuigkeiten:

 

Eine Stella-Nova im neuen dimensionalen Multiversum: aus dem Traum der Dualität, erwacht das Licht vom wahren Selbst des Menschen!

 

Filigran zart und wie Quellwasser so rein, bedarf es mütterlich im Herzen behütet zu sein!

 

... und so fantastisch das alles klingen mag...: doch schon seit den 1920-ern wird in der Nacht an der Lichtstätte gebaut!

Die Quanten- und Relativitäts-Lehren wurden damals offenbart: alles ist Bewusstsein und alles ist Energie – die ewigen Prinzipien von Shiva und Shakti.

Und seit den 68-er ihre werden ihre Gärten bepflanzt

 

Die erbaute Licht-Städte in der Milchstrasse sind jetzt bereit für die neuen Bewohner.

Sie wird SHAMBALA genannt.

 

Was sich ‘im Traum’ in der subtilen Nacht (besonders für die Kinder seit 2000 geboren) immer mehr als zu Grunde liegende Wirklichkeit offenbart, löst jetzt die bis anhin geglaubte Realität des Tages immer mehr auf.

 

Wahres Selbst-Bewusst-Sein ist das Passepartout und die kosmische Währung,

die alle Tore weit öffnet.

Das Selbst, das Christus-Prinzip oder die Buddha-Natur, ist das Neugeborene aus der ewig männlichen Bewusstheit, Shiva, und dem ewig weiblichen Energie- und Seins-Prinzip, Shakti. Und im Herzen eint sich der Himmel und die Erde.

 

Im Para-dies steht seit Anbeginn auch der Baum des ewigen Lebens mit den Früchten des Lichts.

Damit erwacht der Astral-Leib, der Licht-Körper, die MER-KA-BA (altägyptisch/hebräisch = Licht-Geist-Seele), die erwachte Kundalini, die Schlangenkraft, im elektromagnetischen Chakren-System.

*

 

Das erste Zauberwort, JA, zu dem was ist, ist Liebe – ist Hingabe – ist Tantra mit Yoga geeint – ist die Kunst des Liebens!

Denn das was ist, kann jetzt nicht verändert werden – es ist die Folge der Vergangenheit, Karma genannt: aktive Wirkung, dass eine Ursache hat.

Überall dort, wo Widerstände sind, loszulassen, bedarf es mit den geistigen Gesetze zu arbeiten. DAS ist jetzt die Hauptaufgabe eines jeden – und das oberste Gesetz ist immer die Liebe!

 

Und die Macht des Geistes und somit der Worte sind gigantisch gross! Matrika-Shakti im Trika, Kashmir Shivaismus, ist die höchste Kraft des Menschen!

Sich dem bewusst zu werden – die Macht, die in jedem Menschen liegt, wieder selbst in die Hand zu nehmen, ist der Weg.

So zum zweiten Zauberwort: DANKE!

Im Namen der Zielorientiertheit, oder einfach der Marktwirtschaft, sind wir alle auf ‘Mangel’ getrimmt, konditioniert und wie Tierchen ‘abgerichtet’...!

Danke ‘kappt’ und stoppt das alles sofort! Und gleichzeitig richtet es das ‘Unterbewusstseins-Navi’ ideal auf zukünftiges Gelingen aus.

 

Es ist die Achtung und Anerkennung von all der Fülle, welche bereits ist, was bereits geschenkt ist und zur Verfügung steht.

Danken wirkt wie ein Segen – danken ist ein Segen!

 

Gewohnheiten können genutzt werden, um – in diesem Fall wie grundsätzlich – das Wissen im Alltag umzusetzen.

 

Was sich so als ‘selbstverständlich’ eingeschlichen hat, ist ja nicht wahr... es ist überhaupt NICHTS selbstverständlich...!

Alles, was es bedarf, ist BEWUSSTSEIN!

1*1 Bewusstsein ändert alles

(Dieses Wissen ist auch der Hauptaspekt der führenden Quantenphysik – DESHALB steht der tanzende Shiva in der CERN!)

 

Der Beginn ist der Beginn des Tages – z.B. ein Dank für den neuen, geschenkten Tag...

 

Angefangen beim Körper; selbst wenn etwas nicht rund läuft, gibt es noch unzählige Funktionen und Stellen, welche ‘gut laufen’ ☺

 

Wir alle sind privilegiert, die Kostbarkeit des Wassers geniessen! (Dann bekommt sofort das Sommerwetter auch ein ganz anders Gesicht...!)

Was für ein Geschenk!

Und auch noch Strom steht zur Verfügung! (Auch ein gigantisch grosser Ansatz, sich dem zu widmen... - denn der Preis dafür ist mit Geld alleine nie auszugleichen...)

Nicht nur laufendes Trinkwasser* aus den Hähnen, sondern auch noch eine Toilette, welche allen ‘Dreck’ durch einen Knopfdruck wegspült...wie Zauberei!

Eine warme Dusche kann zum ersten Event des Tages werden...! Ich liebe das warme, sanfte, liebkosende, erfrischende, reinigende und prickelnde Gefühl des Wassers – und dann noch mit eine Seife mit meinem persönlichen Wohlgeruch...

 

*Sei es reines Wasser – ideal für den Darm, warmes oder gar abgekochtes – oder in Form von einem Fruchtsaft: ohne Wasser geht gar nichts!

Die Meisten trinken Kaffee oder Tee zum Frühstück: wenn man sich einmal bewusst wird, wie viel Aufwand es bedurfte, und wie viele Menschen daran beteiligt waren, dass dieses kostbare Gut bei uns in der Tasse zum freien Genuss landet, fühlt man sich wie eine Königin!

Und erst, wenn man in ein Lebens-Mittel-Geschäft kommt... so wird auch das Einkaufen zu einem königlichen Privileg!

 

Aus meiner persönlichen Erfahrungs-Kiste:

Ich habe mir angewöhnt, vor jedem Essen ein Dankes-Gebet zu sprechen.

Ich lege die Hände (sozusagen segnend) über das Essen (da ich immer wieder Bauchschmerzen verspüre, auch nach ‘gesundem Essen’, habe ich bemerkt, wie gut mir das tut...!) und danke zuerst allen denen, welche dazu beigetragen haben, dass ich jetzt dieses Essen zur Verfügung habe und es mich auf allen Ebenen ernährt. Dazu gehören, und werden eigens erwähnt, die Tiere, wenn es nicht vegan ist.

 

Und alle Ahnen (besonders die Eltern), von denen wohl so viele nicht mal annähernd diese Fülle zur Verfügung hatten – immer gleich zurück bis zur Quelle, woher ALLES kommt!

 

Danke wandelt alles zu goldiger Fülle!

Das Glas wird damit automatisch halb voll – und sogar ein Schluck Wasser ist mehr als kein Wasser...!

 

Ich hatte mal ein tibetisches (Flüchtlings-) Patenkind – und habe mir vorgestellt, dass es mich besuchen kommen würde und ‘durch seine Augen mein Daheim und Leben zu sehen’... WAU!

 

Wir Menschen sind kreative Wesen – und wir lieben es, kreativ zu sein. Dafür muss man nicht Maler oder Steinhauer sein – sondern jeder in seinem persönlichen und individuellen Alltag und dessen Herausforderungen.

Denn, wenn es tatsächlich eine Form von Evolution gibt: woran sonst könnten wir wachsen? Und diese Zeitqualität ermöglicht jeden ganz einzigartig ‘eingeweiht’ zu werden.

 

Und es gibt einfach ‘NICHTS GUTES – AUSSER MAN TUT ES!’

 

In diesen Sinne ein Dank an deine Aufmerksamkeit – und die Technik, für dies hier mit dir so aktuell zu teilen!

***

 

Der (‘freie’) Wille steht über allem – es ist das höchste Gut des Menschen.

Nichts und niemand kann darüber hinweg gehen.

(Die Klammer steht für Konditionierungen, das Anführungs-Zeichen für das Un-/Unter-Bewusstsein, dass im Verhältnis zum Tages-Bewusstsein als sichtbare Spitze, wie ein Eisberg ist)

Die Kraft des Willens stellt sich erst mit der Schöpferkraft, also den aktiven Hormondrüsen, ein; also mit 14Jahren.

 

Ab diesen Zeitpunkt bedarf jedes Intervenieren unsere Zustimmung, welche über den Willen geschieht – bewusst oder unbewusst – Fluch oder Segen!

Tut man dies nicht bewusst selbst, warten andere nur darauf (wie Medien ect.).

 

Konkret bedeutet das, dass der Mensch sich dafür entscheiden muss – oder anders ausgedrückt, dafür zu bitten.

Bitte ist das dritte Zauberwort.

 

1*1 Dort wo die Aufmerksamkeit hingeht, geht die Lebens-Energie hin

 

So wie man sich nicht für eine Köperhaltung entscheiden kann, kann man sich auch der geistigen Haltung und somit Ausrichtung nicht enthalten!

Die geistige Ausrichtung, der Wille, Entschluss oder die Absicht, Sankalpa genannt, bildet, je nach Intensität und Wiederholung, eine Art Samenhülle (Samskara).

Früher oder später werden diese ‘keimen’; das nennt man Karma:

1*1 Karma ist die aktive Wirkung einer Ursache

Deshalb: Wähle weise!

Ein jeder trägt einen Plan in sich und ein Potential, dass sich Entfaltung bereit steht. Wie aus einer Apfelkerne nur ein Apfelbaum wachsen kann, trägt der Mensch die Krönung der Schöpfung in sich. Das basiert nicht auf einer Idee oder gar Fantasie, sondern übersteigt bei weitem jede Vorstellungs-Kraft: ganz 98% der DNA liegen noch vollkommen brach!

Das nicht angedacht werden– sondern nur offenbart, freigelegt und entwickelt.

1*1 Nur das Original hat Potential

 

Ein ‘richtiges’ Bitten, oder auch beten genannt, zeigt den Weg, den nächsten Schritt. Das bedarf ein still werden vom inneren Geplapper

So erst kann die Intuition, der sechste Sinn, und auch die Inspiration, der siebte Sinn, aktiv mit einbezogen und entwickelt werden.

 

Das geht weit über den herkömmlichen Verstand mit seinen logischen Berechnungen hinaus! Welche, wie immer offensichtlicher sichtbar, keine Lösungen für die anstehenden Herausforderungen besitzen.

Einerseits, weil sie stets aus der Vergangenheit mit seinen Erfahrungen und Teil-Wissen heraus, gefällt werden.

Anderseits wurden sie von Fremdeiflüssen wie der Gesellschaft und Medien stark geprägt.

 

Besonders die Medien bedienen sich seit fast 100 Jahren der Technik, ein Produkt über grundlegende Gefühle und Zustände zu stülpen, damit zu verknüpfen, so dass man wie ein Eselchen hinter der Karotte herläuft...

Ein besonders aussagekräftiges Beispiel, sind die Marlboro-Zigaretten: Über das Gefühl von Freiheit, mit Bildern von wilden Pferden, Cowboys und Lagerfeuer wurden Milliarden von Zigaretten verkauft.

Das ist bei jeder Bitte oder Wunsch miteinzubeziehen! Meist steht etwas ‘dahinter’: Man wünscht sich z.B. abzunehmen – weil man sich physische Gesundheit wünscht – weil man ganzheitliches Wohlergehen wünscht. Wird dies nicht beachtet, wird man vielleicht dann krank und nimmt so ab...

 

Die Yogis lehren, wie die Grundschriften der Yoga-Sutren, beginnen mit dem Loslassen.

Loslassen der Vergangenheit, um ganz ins Jetzt, Atha, zu kommen.

Ohne dies, wie gesagt, wird die Vergangenheit wiederholt.

 

Im Zwischenmenschlichen wird dies allgemein als Verzeihen und Vergeben bezeichnet. Doch dafür bedarf es zuerst einer Anklage...

Die wiederum benötigt einen Massstab – und der ist das persönliche Denken...

Das irgendjemand oder irgendetwas anders sein sollte, als das es ist...

 

Ja, zu dieser Essenz ins sich, dem Selbst oder der Seele, worum es im Yoga ausschliesslich geht – und womit sich der Kreis wieder zum erste Zauberwort schliesst und erneut aufzeigt, wie wenn Gnade wirken kann oder das Licht in einem drin erst ‘aufgegangen’ ist, das Bewusstsein einfach alles zu verändert!

 

Aus der Reihe: siehe es positiv

Shit-Happens ist auch produktiv¿

 

Was in aller Welt muss denn noch passieren

Um nicht weiter alle Gesetze des Himmels & der Erde zu ignorieren?

 

Ist der wunderschöne Welten-Karren

Nicht schon längst an die Wand gefahren?

Jede Lebensgrundlage nicht schon zerstört

Mit viraler Arroganz, die alles überhört?

Im eigenen Fucking-Mind-Gift erstickt

Während er sich an seinem Dreck auch noch erquickt?

War da nicht was viel Grösseres, das lenkt¿

Als der sich seine eigenen Regeln erdenkt?

Sich mit der Schöpfer-Krone selbst erhängt

indem er sich hinter dem Feigen-Baum verrenkt?

Dabei ist unser aller Schicksal längst entschieden:

Die Freiheit gibt es nur durch LIEBEN!

Die Herzens Revolution

ist des Menschen Evolution

1*1 LIEBE ist die ®Evolution

 

andrea.arnold@ yoga-shakti.ch

September 2021

YOGA-SHAKTI

Andrea Arnold YCH/EYU/SVEB   041 670 02 87 / 079 341 59 67   Schooswaldstrasse 8    CH-6020 Emmenbrücke

KONTAKT